Das Tonstudio für zuhause – das braucht man

Faszination Musik – Musik selber machen liegt im Trend. Klangvolle und professionell wirkende Musikstücke komponieren ist jetzt auch für einen ungeübten Musiker keine Traumvorstellung mehr.

Damit der Musiker seinen Werken etwas Leben einhauchen kann, braucht es lediglich einen Computer, ein paar Geräte und eine Internetverbindung, um die nötige Software herunterzuladen. Der Computer sollte schnell sein und über einen ausreichenden Speicherplatz verfügen. Der Arbeitsspeicher sollte mindestens ein Gigabyte groß sein und die Festplatte über ausreichend Platz verfügen. Ein Musikstück, das über vier Minuten länge mit 32 Spuren aufnimmt, benötigt über vier Gigabyte Speicherplatz. Als Alternative zum Computer kann auch ein Multitracker verwendet werden, der eine Ähnlichkeit mit einem Mischpult besitzt. Diese sind in der Nutzung jedoch nicht so flexibel wie der Computer. Auf jeden Fall sollte eine Soundkarte nicht fehlen. Einfache Soundkarten bieten nur einen Eingang für das Mikrofon und einen Ausgang für den Kopfhöreranschluss. Eine bessere Soundkarte nimmt den Ton über eine Line-in-Buchse auf. Damit die Verarbeitung des Klangs nicht unterbrochen oder in Stocken gerät, empfiehlt sich eine Soundkarte, die über kleine Latenz verfügt. Die Latenz liegt im Regelfall zwischen zwei und zehn Millisekunden. Weiterlesen

Heimkino, Soundsystem der Extraklasse

Auch dieses Jahr waren um die Weihnachtszeit die neumodischen LCD-Fernseher wieder der Renner unter dem Weihnachtsbaum. Zumindest was die Bildschirmgröße und Qualität angeht, kann man das schon fast mit einem kleinen Heimkino vergleichen, doch letztendlich gehört zum echten Kinofeeling nicht nur der entsprechende Bildschirm, sondern auch die passende Raumakustik, die man mit den eingebauten Boxen eines Fernsehers natürlich in keiner Weise auch nur annähernd erreichen kann. Ein Heimkino mit ordentlichem Soundsystem ist da gefragt, doch was benötigt man dafür eigentlich alles?
Weiterlesen